Jarrod Dickenson

Das Geschichtenerzählen ist eine texanische Tradition. Hohe Hüte und noch größere Geschichten sind mit dem „The Lone Star State“ eng verbunden und diese Kunst beherrscht auch der Singer-Songwriter Jarrod Dickenson. Dickenson stammt aus Waco und lebt heute in Nashville. Er verbringt die meiste Zeit auf Reisen und trägt seinen eigenen Sound von souligem Americana zu Musikliebhabern in die ganze Welt.

Dickenson wuchs in Zentral-Texas auf und begann relativ spät mit dem Musikmachen. Erst im Alter von 18 Jahren hielt er zum ersten Mal eine Gitarre in den Händen, obwohl Musik während seines Aufwachsens ständig präsent war.

„Als Kind und besonders in meinen Teenagerjahren habe ich immer die alte Plattensammlung meines Vaters durchgehört“, erinnert er sich. „Ich verbachte Stunden damit, die Platten der Beatles, Stones, von Simon & Garfunkel und Tom Petty anzuhören. Ich kann mit Bestimmtheit sagen, dass meine Liebe und musikalische Sozialisierung von meinem Vater stammen. Meine kreative Seite habe ich jedoch definitiv meiner Mutter zu verdanken. Sie war schon immer eine sehr künstlerische und kreative Person. Als Kind hat sie mir das Zeichnen beigebracht und im Laufe der Jahre war sie Amateurmalerin und ist jetzt eine phänomenale Quilterin. Ich habe keinen Zweifel daran, dass sie eine Karriere als Künstlerin hätte machen können, wenn sie diesen Weg eingeschlagen hätte.“

Mit 20 verließ Dickenson Waco und zog in den Süden nach Austin, um sein Studium an der University of Texas zu beenden. Dort startete er als angehender Musiker und Songwriter und spielte in den kommenden vier Jahren praktisch in jedem Café, Club und Bar in Austins Musikszene. Während dieser Zeit nahm er sein erstes Album „Ashes On The Ground“ auf. Kurz nach der Veröffentlichung seiner ersten Platte beschloss er, seine Wohnung in Austin sowie die finanzielle Sicherheit seines Tagesjobs aufzugeben und auf Tour zu gehen. Eine Entscheidung, die sich buchstäblich als lebensverändernd erweisen würde.

„Anfang 2010 entschied ich mich, meine Komfortzone zu verlassen. Ich habe Austin geliebt, aber ich war nicht zufrieden damit, Woche für Woche die gleichen Gigs zu spielen. Ich wollte eine Veränderung. Ich wollte unterwegs sein. Obwohl diese Tour im eigentlichen Sinne kein Erfolg war, zeigte sie mir, was wichtig war. Ich liebte es, zu reisen und meine Lieder an verschiedenen Orten vor anderen Menschen zu singen. Ich habe viel gelernt und mir wurde auch klar, dass es auf dieser Welt nichts gibt, was ich lieber machen möchte. “ Seit dieser Zeit hat Dickenson nicht geruht, sondern Hunderte von Shows in über 15 Ländern gespielt.

In den letzten 8 Jahren tourte Jarrod unermüdlich durch Großbritannien und Europa und baute dabei eine beeindruckende und äußerst treue Fangemeinde auf.

Jarrods Album „Ready The Horses“ (Sept. 2019), war ein weiterer Schritt nach vorne. Während „The Lonesome Traveller“ reich an Einflüssen aus der Folkmusic mit und größtenteils akustischen Instrumenten war, taucht „Ready The Horses“ kopfüber in die mit Whisky getränkten Welten des Soul- und Junkyard-Blues ein, kombiniert mit Dickensons Talent, eine fesselnde Geschichte zu erzählen. Es ist lauter und elektrisiert mit einer Intensität, die nicht zu leugnen ist.

Am 13. März 2020 erschien seine neue Single „Way Past Midnight“ aus seinem aktuellen Album „Ready The Horses“.

Termine mit Jarrod Dickenson